Mathis Oberhof liest aus „WERDEN SIE UNS MIT FLIXBUS DEPORTIEREN?“ von Mely Kiyak

alt=""
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Whats App teilen
  • Standortname: Buchhandlung Wandlitz
  • Adresse: Prenzlauer Chaussee 167 16348 Wandlitz
  • Telefon: 033397 607500
  • E-Mail: info@buchhandlung-wandlitz.de
  • Webseite: www.buchhandlung-wandlitz.de

Kategorien

Literatur,
Soziales

Datum

08 Mrz 2024
Abgelaufen!

Uhrzeit

20:00
Ort der Veranstaltung

Es erwartet Euch ein unterhaltsamer Abend mit verdammt viel Tiefgang und mit freundlicher Unterstützung des Hanser Verlags. Alle Einnahmen dieses Abends gehen direkt an RUNDER TISCH WILLKOMMEN – FLÜCHTLINGSHILFE IN WANDLITZ „Je leichtfüßiger, amüsanter und Leckt-mich-am-Arsch-hafter du schreibst, desto mehr drehen die Leute durch. Ich nenne es gefährlich schreiben.“ Mely Kiyak ist die Meisterin der literarischen Weltbetrachtung. Schonungslos und aufrichtig entlarvt sie das Desaströse, Politische und Dramatische in der Gegenwart. Wo sie ist, gibt es keinen Safe Space.

Die „Frau mit der beängstigenden Intelligenz und ozeanischen Zärtlichkeit“ (Milo Rau) hat eines der umfangreichsten Kolumnenwerke der deutschen Literatur geschaffen. Mit grausamem Scharfsinn und prächtigen Pointen munitioniert die „Seidenstickerin unter den deutschen Kolumnistinnen“ (Jury des Kurt-Tucholsky Preis) ihren künstlerischen Widerstand. Immer in wilder Hoffnung auf Glamour, Witz und Menschlichkeit. Erhellend, erheiternd, erschütternd. © 2022 Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München

Das zum Klappentext und nun zu uns: Mathis Oberhof engagiert sich seit vielen Jahren in der Flüchtlingshilfe, ich nenne es Menschenhilfe. Angesichts der jüngsten Wahlprognosen, Hinterzimmerversammlungen und der erschreckend hohen Zahl der schweigenden Masse (auch wenn endlich ETWAS beginnt … was, wissen wir leider noch nicht), ist es Mathis ein dringendes, geradezu aufdrängendes Bedürfnis, aus den Kolumnen von Mely Kiyak vorzulesen. Ich kann Ihnen versprechen, ihre Zeilen sind amüsant, bissig, erschreckend, aufrüttelnd und von sprühendem Sarkasmus. Eintritt 10 Euro als Spende

Die Veranstaltung ist beendet.

Disclaimer von Barnim Aktuell: Bitte haben Sie Verständnis, dass wir trotz aller Sorgfalt nicht alle Irrtümer ausschließen können. Erkundigen Sie sich daher im Zweifelsfall vor Aufbruch zu einer Veranstaltung lieber vorher noch einmal bei den Organisatoren. Für die hier veröffentlichten Veranstaltungshinweise können wir keine Gewähr übernehmen.

Nächste Veranstaltungen